Darmwohl – Gesunder Darm, gesundes Leben

War der Darm und vor allem seine letzte Funktion der Ausscheidung noch vor wenigen Jahren ein absolutes Tabuthema in der Gesellschaft, so hat sich das Ansehen des so missverstandenen Organs nicht zuletzt durch Giulia Enders Bestseller „Darm mit Charme“ stark verbessert.

Und wenn wir mal ehrlich sind, geht uns doch alle dieses Thema an. Schließlich müssen wir nicht nur alle mal, sondern wir essen alle – manche mehr und manche weniger Gesund, hatten alle schonmal Bauchweh, Durchfall oder schlicht und ergreifend ein schlechtes Gefühl im Magen. Auch in unserer Sprache hatten wir schon „Schiss“, eine Situation hat uns Bauchschmerzen bereitet oder unsere Eingeweide haben sich zusammengezogen. Der Darm sagt uns also, wie es uns geht.

Auch in unserem Alltagsleben wird einiges vom Darm bestimmt: wer kennt sie nicht, die Laktose-, Fruktose-, Gluten-Intoleranten oder gehört gar dazu? Nahrungsunverträglichkeiten oder auch eine bewusstere Ernährung beschäftigen viele Menschen zu Recht. Und unerkannt, oft etwas in den Hintergrund gedrängt, spielt eigentlich der Darm die zentrale Rolle bei diesen und zahlreichen weiteren Fragen.

Der Darm bildet nicht nur durch seine Lage die Mitte unseres Körpers, sondern hat einen sehr unterschätzten Einfluss auf alles was uns wichtig sein könnte: unser Wohlbefinden, unsere Leistungsfähigkeit, unsere Lebensqualität, unsere Psyche und auch – was den meisten Menschen doch ungemein wichtig ist – unsere Lebensdauer! Denn der Darm ist für vier lebenswichtige Funktionen im Körper verantwortlich:

  • Er verdaut alles, was wir unserem Körper über die Nahrung hinzufügen und stellt darüber die Energie für alle Zellen des Körpers bereit.
  • Er reguliert den Wasserhaushalt unseres Körpers.
  • Er kümmert sich darum, dass wir das, was wir von unserer Nahrung nicht verwerten können wieder ausscheiden und befördert auch alles giftige und schädliche für unseren Körper wieder heraus.
  • Er bekämpft alles, was unserem Körper schaden könnte und ist das Zentrum unseres Immunsystems. Im Darmbereich befinden sich knapp 80% aller unserer Abwehrzellen!

Eins ist also ganz klar: wir sollten nett zu unserem Darm sein, ihn gut pflegen und ihn bei seinen wichtigen Aufgaben unterstützen. Geht es unserem Darm nicht gut, dann geht es uns nicht gut. Aus kleineren Beschwerden können bei schlechter Darmpflege mit der Zeit auch chronische Probleme wie zum Beispiel Hämorrhoiden, Reizdarm oder Entzündungen entstehen.

Einigen Beschwerden kann man mit einfachen Mitteln gegenwirken und die möchten wir hier vorstellen.